Öffnungszeiten des Freibades sowie des Freibad-Kiosks sowie kleinere Investitionen

Die Gemeindevertretung beauftragt den Gemeindevorstand,   

  • zu erläutern, nach welchen Kriterien entschieden wird, ob und wann das Schwimmbad und der Kiosk geschlossen bleiben, wer dies entscheidet und welche Mitspracherechte die Gemeindeverwaltung dabei hat;        
     
  • mitzuteilen, ob es dazu entsprechende Regelungen im Betreibervertrag wie z.B. Mindestöffnungszeiten o.ä. gibt; 
     
  • zu berichten, ob es den Tatsachen entspricht, dass das Kiosk durch den Schwimmbadbetreiber an einen Dritten untervermietet worden sei und welche Auswirkungen dies auf die Öffnungszeiten bzw. die Möglichkeiten einer gemeindlichen Einflussnahme darauf hat;       
     
  • eine Übersicht darüber vorzulegen, wie oft und aus welchen Gründen in der Badesaison 2016 Schwimmbad und/oder Kiosk geschlossen waren und ob die umliegenden Freibäder an diesen Tagen auch nur eingeschränkte Öffnungszeiten hatten;  
     
  • jeweils zu Beginn der Badesaison im „Blickpunkt“ die Gründe für eine zeitweise Schließung des Schwimmbad- und Kioskbetriebs darzustellen;  
     
  • im Rahmen der gemeindlichen Internet-Angebote (Website, Facebook) die Möglichkeit zu schaffen, sich über diese Regelungen sowie die tatsächlichen Öffnungszeiten von Schwimmbad und Kiosk am jeweiligen Tag zu informieren;
     
  • bis zur Wiedereröffnung des Freibades 2017 im Bereich des Duschbeckens am Eingang zum Nichtschwimmerbereich ein Geländer zu installieren. Außerdem sollte für einen Teil des Planschbeckens ein Sonnensegel oder ein ähnlicher Sonnenschutz installiert werden.

Begründung:

An Mitglieder der Elzer SPD-Fraktion sind in den letzten Wochen vermehrt Anfragen herangetragen worden, weshalb Freibad und Kiosk trotz sommerlicher Temperaturen zeitweise geschlossen sind. So sei das Freibad nachmittags häufig zwischen 12 Uhr und 16:30 Uhr geschlossen gewesen, obwohl durchaus Badewetter bestanden hätte. Bemängelt wurde dabei auch, dass die Schließung nur am Schwimmbad mitgeteilt würde. Auch die häufigen Schließzeiten des Kiosks im Freibad sind bei vielen Bürgern auf Unverständnis gestoßen. Gerade im Hinblick auf die Begründungen, die seinerzeit angeführt wurden, um statt einer Sanierung des alten Kiosks einen Neubau in Beckennähe zu untermauern, sowie die dadurch entstandenen höheren Kosten, sehen wir die angeführten häufigen Schließzeiten als problematisch an.

Es ist zu befürchten, dass aufgrund der oftmals nicht nachvollziehbaren Schließzeiten und des fehlenden Kiosk-Angebots eine Abwanderung von Schwimmern in die umliegenden Freibäder in Limburg, Hadamar oder Hundsangen erfolgen wird.

Aufgrund der teilweise sehr sonnenintensiven Tage – gerade am Ende der Freibadsaison – ist vermehrt der Wunsch nach einer Beschattung zumindest eines Teils des Planschbeckens an uns herangetragen worden. Auch wurde von vielen – vor allem älteren – Schwimmbadbesuchern der Wunsch nach einer Festhaltemöglichkeit beim Durchqueren des Duschbeckens geäußert, da gerade auch für gehbehinderte oder in ihrer Mobilität anderweitig eingeschränkte Personen dort eine enorme Rutschgefahr bestehe.